Ganz viel Küche auf kleinem Raum

Klein, aber oho

Bei kleinen Küchen ist Kreativität gefragt und es gilt, den vorhandenen Raum optimal zu nutzen. Schließlich hat nicht jeder die räumlichen Möglichkeiten für eine große Küche. Insbesondere Ober- und Hochschränke können in kleinen Küchen jeden Zentimeter nach oben ausfüllen und bis unter die Decke montiert werden. Intelligente Eckschränke wiederum, zum Teil mit Drehböden, nutzen auch die hintersten Ecken aus. Sie sind gute Ordnungssysteme für Töpfe, Pfannen und diverse Küchenhelfer. Sehr schmale Ausziehschränke mit gerade mal 15 Zentimetern Breite sind perfekte Aufbewahrungsorte für Essig, Öl oder auch Backbleche. Auch der Sockelboden lässt sich als Stauraum nutzen und eignet sich für Küchenutensilien, die nicht jeden Tag gebraucht werden wie Auflauf- und Kuchenformen. Geschickt geplant ist gut verstaut.

Praktisch organisiert

Jede Ecke und Nische will in kleinen Küchen mit intelligenten Aufbewahrungssystemen gefüllt werden. Zwischen Arbeitsplatte und Hängeschränken ist jede Menge Spielraum für kreative Gestaltungsideen. Edelstahl-Stangen mit Haken eigenen sich wunderbar für die vielen Küchenhelfer wie Schneebesen, Kelle oder Schälmesser. Küchenmesser finden an speziellen Edelstahl-Leisten mit Magnetstreifen einen sicheren Platz.

Praktisch organisiert • Riesaer Möbel- und Küchenparadies

Zusätzliche Arbeits- oder Abstellfläche bietet ein Ausziehtisch, der geschickt in der unteren Küchenfront als Schublade getarnt, integriert werden kann. Damit kleine Küchen nicht zu kompakt aussehen, empfehlen sich im Oberschrankbereich lichtdurchlässige Vitrinentüren mit Matt- oder Klarglas. Das lockert auf und setzt charmante Akzente.

Praktisch organisiert • Riesaer Möbel- und Küchenparadies